Montag, 8. Mai 2017

Ziemlich gute Gründe am Leben zu bleiben

Rezension "Ziemlich gute Gründe am leben zu bleiben"


Titel: Ziemlich gute Gründe am leben zu bleiben
Autor: Matt Haig
Preis: 18,99,-
Verlag: dtv
Kauflinkhier klicken

Klappentext: 

Ein Buch, das es eigentlich gar nicht geben dürfte. Denn mit gerade mal 24 Jahren wird Matt Haig von einer lebensbedrohlichen Krankheit überfallen, von der er bis dahin kaum etwas wusste: einer schweren Depression. Es geschieht auf eine physisch dramatische Art und Weise, die ihn buchstäblich an den Rand des Abgrunds bringt. Dieses Buch beschreibt, wie er allmählich die zerstörerische Krankheit besiegt und langsam ins Leben zurückfindet. Eine bewegende, witzige und mitreißende Hymne an das Leben und an das Menschsein – ebenso unterhaltsam wie berührend. »Ich habe dieses Buch geschrieben, weil letztendlich doch etwas dran ist an den uralten Klischees: Die Zeit heilt alle Wunden, und es gibt ein Licht am Ende des Tunnels, auch wenn wir es zunächst nicht sehen können. Und manchmal können Worte einen Menschen tatsächlich befreien.« Matt Haig

Zum Autor/Zur Autorin: 

Matt Haig, geboren 1975 in Sheffield, hat bereits eine Reihe von Romanen und Kinderbüchern veröffentlicht, die mit verschiedenen literarischen Preisen ausgezeichnet und in über zwanzig Sprachen übersetzt wurden.

Meine Meinung:

Matt Haig, erzählt in seinem Buch über sein Leben mit der Depression. Er gibt nicht nur Preis, wie er sich gefühlt hat, an dieser Krankheit erkrankt zu sein, sondern gibt auch Tipps für Menschen die selber damit zu kämpfen haben und gibt offen und ehrlich seine eigene Geschichte der ganzen Welt preis. Ich fand es gut, dass er erzählte, wie es ihm in der Zeit ging, wie er das alles erlebt hat und wie er versucht hat, dieser Krankheit zu entgehen. 
Er gibt in diesem Buch sehr viele hilfreiche Tipps für andere, die selber an Depression oder Angststörungen leiden. Matt Haig, hat das Buch mit sehr viel Leidenschaft geschrieben, man bekam das Gefühl vermittelt, wenn man selber unter dieser Krankheit leidet, nicht im geringsten eigenartig zu sein. Matt Haig, erklärt in seinem Buch auch, was diese Krankheit mit einem macht, wie die Mitmenschen mit Depressionen und den daran erkrankten Personen umgehen sollten, wie man als Außenstehender helfen kann und was genau Depression und Angststörung bedeuten. 
Ich finde das Buch kann einem so viel geben. Es ist nicht traurig oder in irgendeiner Art negativ geschrieben. Es ist voller Humor und gibt damit anderen Menschen Mut, selber voller Zuversicht in eine positive und gute Zukunft zu schauen.
Danke an Matt Haig. Mit diesem Buch, tust du viel für andere Menschen, gibst Ihnen Kraft und Mut!

5 von 5 Sternen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen